Coesfeld

Jugendforum Coesfeld / Kreis Coesfeld

Von wegen Desinteresse und mangelndes Engagement: In Coesfeld werden Jugendliche politisch aktiv


Mehrere Plakate sind bereits vollgeschrieben. Ein Neues wird gerade angebracht, und schon folgen weitere Stichworte, zum Beispiel „Mülltrennung in Schulen“ oder „Als Ehrenamtlicher von Erwachsenen nicht anerkannt“.

Rund 25 Jugendliche diskutieren im Kreishaus in Coesfeld: Geschlechtergerechtigkeit, Umwelt, Mobilität, Bildung, Freizeit, Ehrenamt und Partizipation – das  alles sind die Themen, die den Jugendlichen am Herzen liegen. Denn hier sind auch sie betroffen, und darum mischen sich ein.

„Ich will für mich, für uns und für andere etwas ändern. Also sammeln wir Ideen und Forderungen“, erklärt Caro und zeigt auf ein vollgeschriebenes Flipchart. Die 15-Jährige Schülerin diskutiert mit anderen Jugendlichen über Bildung und Schule. Sie alle sind unzufrieden: Außerschulische Kompetenzen werden an ihren Schulen nicht anerkannt. Eine individuell auf die Person zugeschnittene Förderung gibt es nicht.

Aber im Rahmen des Forums entstehen konkrete Ideen, wie Schule besser werden kann. Es soll eine individuelle Förderungsstunde geben – kurz IF. Genauso wie Schüler/innen in Mathe unterrichtet werden, so könnten sie hier ganz gezielt ihre persönlichen Fähigkeiten finden und ausbauen.

Viele solcher Ideen und Forderungen sollen in ganz Nordrhein-Westfalen gesammelt werden. Ein Schritt auf dem Weg zu einer einmischenden, eigenständigen Jugendpolitik. Im Rahmen der Initiative „umdenken-jungdenken! Frische Ideen für NRW“  finden Jugendforen in ganz NRW statt, um jugendlichen Stimmen Gehör zu verschaffen – auch in Coesfeld.

Tobias, ein Teilnehmer, ist ein wenig überrascht, dass sich alle so lebhaft an den Diskussionen beteiligen. Gerade beim Thema Umwelt habe er das nicht erwartet, so der 20-Jährige.

Jugend gestaltet Zukunft

Aber warum eigentlich nicht? Die Jugendlichen in Coesfeld wissen genau, wo etwas falsch läuft. Also sitzen sie lieber drinnen, diskutieren und mischen sich ein, obwohl draußen die Sonne scheint. Manche von ihnen scheinen sogar das Mittagessen zu vergessen. Dafür stehen immer mehr Wünsche auf den Plakaten.

So fordern sie eine Jugendpartei in Coesfeld. Jugendliche sollen gleichberechtigt mit anderen Politiker/innen über Themen bestimmen können, die sie selbst betreffen. Und das Argument, dass junge Menschen in Sachen Politik nicht mitreden können, weil sie nicht alles verstehen, zählt für sie nicht. Denn auch da haben sie eine Lösung: eine Politiksendung für Jugendliche. Da könne alles in einfacher Sprache erklärt werden. Und so könnten junge Leute auch aktuelle Debatten näher gebracht werden.

„Ich bin erstaunt, wie konkret die Vorschläge hier sind. Und vieles scheint mir realitätsnah“, lobt Jens Wortmann, Mitglied des Kreisportbundes Coesfeld und Organisator des Jugendforums.

Damit ihre Arbeit nicht umsonst war, sorgen die Jugendlichen selbst dafür, dass ihre Forderungen gehört werden. Sie wollen ihre Zukunft selbst bestimmen. Darum wählen die Teilnehmenden zum Schluss Delegierte für den landesweiten Jugendkongress 2014 – sogar Ersatzdelegierte für den Notfall.

Auch Michael Werremeier vom Kreisjugendamt Coesfeld setzt sich ein und verspricht die Ergebnisse und Forderungen weiterzugeben: „Sie gehen an den Landrat und den Bürgermeister des Kreises.“ Darüber hinaus sollen diese auch in die AG 78 für Kinder- und Jugendarbeit im Kreis Coesfeld eingebracht werden. Gemeinsam soll dann diskutiert werden, welche Forderungen gemeinsam umgesetzt werden.

Video:

Stimmen:

„Ich bin hier beim Jugendforum, weil ich die Chance wahrnehmen möchte, auch mal etwas in der Jugendpolitik zu gestalten.“
Femke (15)

„Mir hat alles beim Jugendforum gut gefallen. Ich möchte erreichen, dass es mehr Aktivitäten für Jugendliche gibt und auch Orte, an denen sich Jugendliche aufhalten können.“
Maurice (18)

„Ich bin hier, weil ich mich freue, als Jugendlicher auch mal was über Politik preisgeben zu können,  und um mich über Bildung und Umwelt zu informieren. Gemeinsam mit anderen Jugendlichen möchte ich mich dafür einzusetzen.“
Inken (18)   

Impressionen

Aus Coesfeld berichteten:
Christina Heuschen (Text) und Katharina Ahlers (Fotos und Videos)

Nützliche Links zum Thema

TERMIN JUGENDFORUM

08. Juni 2013

ORT

Kreishaus I
Foyer und Sitzungssäle
Friedrich-Ebert-Str. 7
48653 Coesfeld
->Wegbeschreibung

Veranstalter

Sportjugend im KSB Coesfeld e.V.
Borkener Straße 13
48653 Coesfeld
 
TSC Schwarz-Gold Coesfeld e.V.
Loburger Straße 1
48653 Coesfeld

Ansprechpartner:
Jens Wortmann
Tel.: 0162-3406321
-> E-Mail senden

Banner Kampagne jungesnrw