LJR RW http://www.ljr-nrw.de de_DE LJR NRW Tue, 20 Nov 2018 09:35:42 +0100 Tue, 20 Nov 2018 09:35:42 +0100 TYPO3 EXT:news news-26 Thu, 19 Apr 2012 10:38:00 +0200 Landtagswahl: 17 Parteien zugelassen http://www.umdenken-jungdenken.de/news/news-detail.html?tx_news_pi1%5Bnews%5D=26&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=3f83914274e94ea282a230fdec9276b3 Rund dreieinhalb Wochen vor der Neuwahl des nordrheinwestfälischen Landtags wurden die Namen der Parteien veröffentlicht, die am 13. Mai 2012 mit Landeslisten auf den Stimmzetteln stehen werden. Insgesamt sind es 17 Parteien:

  • CDU
  • SPD
  • GRÜNE
  • FDP
  • DIE LINKE
  • PIRATEN
  • Pro NRW
  • NPD
  • Die Tierschutzpartei
  • FAMILIE
  • BIG (Bündnis für Innovation & Gerechtigkeit)
  • DIE PARTEI (Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und Basisdemokratische Initiative)
  • ÖDP
  • FBI/Freie Wähler
  • AUF (Partei für Arbeit, Umwelt und Familie - Christen für Deutschland)
  • FREIE WÄHLER
  • Partei der Vernunft


Weil sie Anforderungen des Landeswahlrechts nicht erfüllten, wurden vier Landeslisten nicht zur Landtagswahl zugelassen:

  • Volksabstimmung (Ab jetzt … Bündnis für Deutschland, für Demokratie durch Volks-Abstimmung)
  • ddp (Deutsche Demokratische Partei)
  • PBC (Partei Bibeltreuer Christen)
  • SG - NRW (Soziale Gerechtigkeit - Nordrhein-Westfalen)


Für die vom Landeswahlausschuss zurückgewiesenen Listen können bei der Landtagswahl keine Zweitstimmen abgegeben werden. Die betroffenen Vereinigungen können jedoch in Wahlkreisen mit Direktkandidaten bzw. Direktkandidatinnen antreten, wenn Kreiswahlausschüsse von ihnen eingereichte Kreiswahlvorschläge zugelassen haben.

]]>
News
news-23 Wed, 18 Apr 2012 10:32:00 +0200 Landesjugendring NRW ruft zur Teilnahme an Landtagswahl auf http://www.umdenken-jungdenken.de/news/news-detail.html?tx_news_pi1%5Bnews%5D=23&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=5892fe4f39037ea3cab09603ff8b87cc Der Landesjugendring NRW und seine 25 Mitglieds- und Anschlussverbände rufen alle jungen Menschen, Aktiven in der Jugendarbeit und ganz besonders alle Erstwählerinnen und Erstwähler auf, bei der bevorstehenden Landtags-Neuwahl am 13. Mai 2012 wählen zu gehen und sich zu engagieren. Auf der neu eingerichteten Website www.umdenken-jungdenken.de stehen ab sofort Informationen rund um die Wahl zur Verfügung. Neben Wissenswertem zum Wahlrecht und interessanten Links zum Thema wurden sechs der antretenden Parteien mit Hilfe von Wahlprüfsteinen zu jugendpolitischen Fragen interviewt. Damit gibt der Landesjugendring NRW allen, für die Kinder-, Jugend-, Bildungs- und Sozialpolitik besonders wichtig sind, die Möglichkeit, sich für ihre Wahlentscheidung einen Überblick zum Parteienspektrum zu verschaffen.

Thematisiert werden zum Beispiel der Erhalt der 2011 gesteigerten Jugendförderung, Beteiligungsrechte für Kinder- und Jugendliche und die Förderung des Ehrenamtes sowie das Wahlrecht ab 14. Weitere Aspekte sind Bildungsgerechtigkeit, Ausbildungs- und Arbeitsplatzförderung, Kinder- und Familienarmut, die Bekämpfung des Rechtsextremismus und die bessere Integration von Kindern und Jugendlichen aus Zuwandererfamilien.

Der Landesjugendring NRW unterstützt in den kommenden Wochen die Stadt- und Kreisjugendringe sowie die Jugendverbände in NRW dabei, vor Ort Informationsveranstaltungen für junge Menschen und Familien zu Jugendthemen durchzuführen. Selbst veranstaltet der Landesjugendring NRW am 10. Mai 2012 in Dortmund eine eigene Diskussionsrunde mit den im nordrhein-westfälischen Landtag vertretenen Parteien sowie der Piratenpartei.

]]>
News
news-17 Wed, 18 Apr 2012 00:27:00 +0200 Jugendpolitische Initiative gestartet http://www.umdenken-jungdenken.de/news/news-detail.html?tx_news_pi1%5Bnews%5D=17&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=6306335097124fb6c824888c96466a6e Mit einer neuen Internetseite informiert der Landesjugendring NRW über die anstehende Landtagswahl. Der Start ist zugleich Auftakt für eine auf mehrere Jahre angelegte Initiative unter dem Motto „umdenken - jungdenken! Frische Ideen für NRW". Der Landesjugendring NRW und seine Partner setzen sich damit für die schrittweise Entwicklung und Umsetzung einer eigenständigen, kohärenten Jugendpolitik ein. Im Kern steht der Wechsel von einer rein reaktiven hin zu einer partizipativen, konstruktiven Politik für und mit jungen Menschen. Dabei geht es neben den klassischen Themen der Jugendpolitik auch um die politische Beteiligung junger Menschen an allen sie betreffenden Entscheidungen, zum Beispiel auch in Fragen der Verkehrs- und Umweltpolitik.

Nach den Sommerferien findet zum Umdenken und Jungdenken ein Fachkongress statt, dem eine landesweite Befragung Jugendlicher in dezentralen Jugendforen bis 2013 folgt. Alle Informationen hierzu werden in den kommenden Wochen auf der Initiativen-Website www.umdenken-jungdenken.de veröffentlicht.

Hier gibt es schon etwas mehr zu lesen, und wer unseren Newsletter abonniert, wird mit Sicherheit nichts verpassen.

]]>
News